Schweizerisches Museum für Papier, Schrift und Druck

Aktuell

Aktivstellen für Besucher

Papierschöpfen, mit Gänsekiel und Feder schreiben, auf alten Schreibmaschinen tippen, selber setzen und drucken oder in der Marmorierwerkstatt mit bunten Farben experimentieren ist im Museumseintritt inbegriffen. An unseren Aktivstellen werden Sie von Mitarbeitenden unterstützt.

Diese Besucher-Aktivstellen sind zu folgenden Öffnungszeiten besetzt:

Di-Fr/So: 11-16.45h. Sa: 13-16.45h

Di-Fr/So: 11-16.45h. Sa: 13-16.45h

13-16.45h

Di-Fr/So: 12.30-16.30h. Sa: 13-16.30h

Derzeit im Museum

Hand anlegen – analog, what else!
Wir stellen Handwerk vor

In der Basler Papiermühle wird mit dieser Veranstaltungsreihe für einmal mehr das Handwerk in den Vordergrund gestellt: Bis Ende September 17 können Besucher alte Handwerkstechniken bei Demonstrationen und Mitmachaktionen auf zeitgenössische und spielerische Art entdecken.
Detaillierte Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier.
Begleitend zum Thema „Handwerk“ werden in der Basler Papiermühle Plakate aus dem Fundus der Plakatsammlung Schule für Gestaltung Basel präsentiert. In ihnen spiegeln sich zeitgenössische künstlerische und politische Strömungen. Viele der Plakate stehen in einem Bezug zu ihrer Umgebung im Museum. Finden Sie ihn!

Blütenzauber aus Marzipan

Blatt für Blatt zuckersüsse, verführerische Rosenblüten und Herbstblätter unter Anleitung selber herstellen.
Ein Workshop mit der Konditorin und Tortenkünstlerin Wencke Schmid.

Feinstes, von Hand gemacht! In der kleinen Manufaktur an der Oetlingerstrasse in Basel zaubert die Konditorin und Tortenkünstlerin Wencke Schmid seit 1999 in einer bereits hundertjährigen Backstube kleine und grössere Kunstwerke. Ob Festtagstorten, Petits Fours oder Spezial-Editionen – die mittlerweile legendären süssen Verführungen sind eine verspielte Komposition aus Farben und Formen und sehen fast zu schön aus, um hineinzubeissen. Elegant drapiert, meist vergoldet und mit handmodelierten Figuren verziert, verführen die Unikate unter dem Label Wenckeschmid – Gold macht glücklich, Auge und Gaumen.

Wencke Schmid bietet auch diverse themen- und jahreszeitbezogene Workshops und Events an. Weitere Infos unter www.wenckeschmid.ch

Sonntag, 24. September 2017
jeweils 13.00/14.00/15.00/16.00
max. 15 Personen pro Workshop
Dieses Angebot ist im Museumseintritt inbegriffen, eine Materialkostenbeteiligung freut uns!

Zeigt her eure Schuhe!

Schuhinterventionen der Papierkünstlerin Rosi Saller und der Textilgestalterin Noëmi Speiser.
Die Künstlerin Rosi Saller hat 2006 ihre Liebe zum Werkstoff Papier entdeckt und setzt sich seither mit Papier in unterschiedlichsten Formen auseinander. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Handwerk“ kontrastiert sie traditionelles Schuhhandwerk mit ihren bunten, fragilen Papierschuhen in einer ungewöhnlichen, überraschenden Perspektive.
Gleichzeitig präsentiert Noëmi Speiser ihre 2001 entstandene geflochtene Schuhkollektion. Mittels der anspruchsvollen Technik der Zwirnspaltung hat sie aus je 10 Kordeln verspielte Textilschuhe entworfen.

Ausstellung in den Vitrinen im Museum noch bis am Sonntag, 2. Oktober 2017

Letziplunder

Zweimal im Jahr findet der besondere Flohmarkt im St. Alban-Tal auf dem Letziplatz statt. Die Geschichte des sympathischen „Plunder-Verkaufs“ begann vor vielen Jahren. Die spezielle Atmosphäre auf dem Letziplatz verleiht dem Flohmi einen eigenen Touch und sorg für ein einmaliges Erlebnis. Das Angebot reicht von kleinen Kostbarkeiten bis zu wertvollen Antiquitäten. Ob funkelnder Schmuck, orientalische Teller, Secondhand Designer-Kleider oder originelle Möbel – der Letziplunder hat sich mit seinen Trouvaillen längst über die Quartiersgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Essensstände und das Restaurant Papiermühle verwöhnen mit allerlei Köstlichkeiten.

Samstag, 23. September 2017, 8.30 – 16.00 Uhr

Ohren auf!

Packende Geschichten an einem ungewohnten Ort: In regelmässigen Abständen verwandelt sich die Basler Papiermühle in einen grossen Klangkörper und lässt das öffentliche Hörspiel in einer neuen, überraschenden Form erleben.

Die SRF Hörspiel-Redaktion präsentiert gemeinsam mit media.Ton.ch und der Basler Papiermühle ihre aktuellsten Produktionen und ausgewählte Trouvaillen. Neben dem „Public Listening“ mit Barbetrieb ab 17h laden SRF und Überraschungsgäste anschliessend zum Publikumsgespräch ein.

Nach den Sommerferien wird diese Reihe ab September 2017 mit vergnüglicher bis schräger Hörkunst weitergeführt. Weitere Informationen folgen.

Workshops

Diese Angebote sind in Bearbeitung, detaillierte Informationen folgen.

In den Mauern einer mittelalterlichen Papiermühle erfährt der Besucher alles über den Weg vom handgeschöpften Papier bis hin zum fertigen Buch. Verteilt auf vier Stockwerken bietet das Museum eine faszinierende Atmosphäre mit einer Mischung aus Ausstellung und Produktionswerkstätten. Das Museum zum Mitmachen und Anfassen zeigt auf vielfältige Weise, wie spannend Geschichte und wie „lebendig“ Museum sein kann. Kinder wie Erwachsene sind eingeladen, sich als Handwerker zu versuchen und erleben so einen Besuch für alle Sinne.

KONTAKTE

FÜHRUNGEN/RAUMMIETE
+41 61 225 90 90

+41 61 225 90 90

MUSEUMSSHOP
+41 (0) 61 225 90 90

CAFE & RESTAURANT
+41 (0) 61 272 48 48

MUSEUM

+41 61 225 90 90

info@papiermuseum.ch

Unser soziales Netzwerk

Trip Advisor Reviews

Web Design by Cashcommunication © 2017, Basler Papiermühle - All rights are reserved | Data Protection | Copyright & disclaimer | Privacy & Cookies